ARZT SUCHEN HNO-Kiel AKTUELL LEISTUNGEN IMPRESSUM ÜBER UNS

   LOGIN   

Gesichtslähmung

Arzt finden      Druckversion

Eine Gesichtslähmung ist für den Betroffenen sehr belastend: Das Gesicht ist entstellt, in der Regel halbseitig starr und unbeweglich. Das Auge schließt nicht vollständig, der Mundwinkel hängt schief.

Bei einer akuten Lähmung der Gesichtsmuskulatur muss der Verlauf des Gesichtsnerven mit seinen Nebenästen und Verzweigungen genau untersucht werden: Der Nerv verläuft vom Gehirn durch den Facialis-Kanal, am Mittelohr vorbei durch den Warzenfortsatz, verzweigt sich in der Ohrspeicheldrüse und erreicht schließlich die Mimische Muskulatur. Alle diese Stationen liegen im Fachgebiet des HNO Arztes.

Eine primäre HNO ärztliche Diagnostik ist daher genauso wichtig wie die neurologische Untersuchung und eventuelle Computer- oder Magnetspintomographie.
Zur HNO ärztliche Diagnostik gehört bei Gesichtslähmung die Diagnostik des Gehörs einschließlich Test der Mittelohrreflexe, der Tränensekretion, der Ohr-Speicheldrüse und des Geschmackssinnes.


Allergologie
Auditive Wahrnehmungsstörungen
B-Sonographie
Frühkindlich Hörstörungen
Geruchs- und Geschmacksstörungen
Gesichtslähmung
Halserkrankungen
Hauttumoren im Kopf-Hals Bereich
Hörgeräteversorgung
Hörsturz
Nase und Nebenhöhlen
Ohr
Ohrchirurgie
Operationen an Nase und Nebenhöhlen
Plastische Operationen
Schluckstörungen
Schnarchen / OSAS / Schlafstörungen
Schwindel
Speicheldrüsenerkankungen
Sprachentwicklungsstörungen
Stimmstörungen ( Dysphonien )
Stottern
Tinnitus
Tinnitusretraining
Traumatologie
Wahrnehmungsstörungen